Bewerbe und Ereignisse 2011

29.Oktober 2011 – Kuppel-Cup in Markt St.Martin

Saisonfinale…

In Markt St. Martin traten wir zum letzten Bewerb in diesen Jahr an. Im Grunddurchgang setzten wir uns mit einem tollen Lauf (16,97 sec.) als 2 Platzierter durch.
Durch solide fehlerfreie Läufe schafften wir den Einzug ins Halbfinale. Im Halbfinale konnten wir unsere Zeiten nicht mehr Toppen, nach zwei Mal „zurück an die Leitung“ (36,87 sec.) reichte es nur für den 4. Platz.

Thal zeigte wieder eine sensationelle Leistung und gewann mit der Tagesbestzeit (15,19 sec.) zum x-ten Mal den Bewerb.

Auch Klingenbach III qualifizierte sich für das Achtelfinale und belegte den hervorragenden 12 Platz.

Gratulation auch an die Veranstalter für den gut organisierten Bewerb und einen reibungslosen Ablauf.

02.Juli 2011 – Landeswettkämpfe in Oslip

Herbe Enttäuschung zum Jahresabschluss…

Der Landesfeuerwehrleistungsbewerb stellt für alle Bewerbsgruppen das Highlight der Saison dar. Auch für uns war es ein Event, auf das wir uns in einer langen Saison mit Höhen und Tiefen gut vorbereitet haben. In der Hoffnung erstmals als Landessieger vom Platz gehen zu dürfen und uns somit auch fix für die Feuerwehrbundesleistungsbewerbe 2012 in Linz zu qualifizieren, begaben wir uns am 02.07.2011 top vorbereitet auf die Osliper Bewerbsbahn.

Doch es kam alles anders als geplant, gewollt und erhofft. Auf der Bewerbsbahn schafften wir nach einem „verbremsten“ Lauf nur eine für unsere Verhältnisse mäßige Angriffszeit von 33,44 sec. Zusätzlich wurden wir auch mit 5 Fehlerpunkten, wegen verkürzter Löschleitung (Angriff), belangt. Im Staffellauf ist bei der Übergabe von STF auf STM auch noch das Strahlrohr entglitten. Somit war auch die Zeit von 55,13 sec im Staffellauf unter jeder Kritik. Insgesamt reichte es somit mit 406,47 Punkten nur zum 14. Rang in Bronze. Als Sieger in Bronze gingen die Kameraden aus Sulz vom Platz, welche auch schon überreif auf den Landessieg waren.

Mit dem schlechten Bronzelauf im Hinterkopf, lief es auch im Bewerb Silber nicht unbedingt besser. Mit einer Angriffzeit von 40,19 sec. und zusätzlich 5 Fehlerpunkten für ????? und einer doch mehr zufriedenstellenderen Staffellaufzeit von 52,87 sec. mit ebenfalls 5 Fehlerpunkten, reichte es mit einer Punktezahl von 396,94 nur für den 10. Gesamtrang. Als Sieger im Silberbewerb ging die Bewerbsgruppe aus Karl vom Platz.

Somit konnten wir weder den langersehnten Landessieg feiern, noch uns bereits jetzt schon für die Bundeswettkämpfe qualifizieren. Fazit.: Total verschissen.

Im abschließenden Parallelbewerb konnten wir ebenso wenig überzeugen. Eine Zeit von 32,65 sec mit wiederum 5 Fehlern reichte zum Platz 6 der besten 12.

Abschließend größtes Lob und Respekt an die Veranstalter der FF Oslip. Wir haben in unserer langjährigen Wettkampferfahrung noch keinen besser organisierten Landesbewerb besuchen dürfen. Ob im Festzelt, an einen der zahlreichen Labstellen oder auch am Bewerbsplatz selbst hatte man nie das Gefühl, dass da was schief laufen könnte. Dank der tollen Rahmenbedingungen verhalfen uns die Organisatoren unseren Frust und unsere Trauer schnell zu vergessen. Hut ab.

25.Juni 2011 – Bezirkswettkampf in Pellendorf (NÖ)

Gelungene Generalprobe für Oslip…

Den letzten Bewerb vor dem großen Finale in Oslip kommendes Wochenende absolvierten wir im niederösterreichischen Pellendorf (Bezirk Wien-Umgebung). Da uns die Pellendorfer kein unbeschriebenes Blatt in Sachen Bewerbe sind, viel uns die Entscheidung nicht schwer, obendrein waren auch zwei weitere Top-Gruppen aus unserem Bezirk (Zillingtal, Leithaprodersdorf) mit von der Partie.

Den Bronze-Bewerb beendeten wir mit einer Zeit von 33,10 sec. fehlerfrei, nur der Verteiler verhinderte eine absolute Spitzenzeit. Mit diesem Ergebnis konnten wir überlegen den Sieg in der Königsklasse feiern.

In Silber gelang uns eine Zeit von 40,20 sec., jedoch mit 5 Fehlern (verkürzter C-Schlauch). Es reichte schlussendlich zum 2. Platz. Sieger wurden unsere Bezirkskollegen aus Zillingtal mit einer Zeit von 40,10 fehlerfrei.

Beim abschließenden Parallelbewerb der schnellsten vier Gruppen, gelang uns zwar eine Zeit von 33,20 sec., aber mit 25 Fehlerpunkten war an ein Weiterkommen nicht zu denken.

 

Diese Woche wird noch einmal hart trainiert um für die Landeswettkämpfe voll gerüstet zu sein. Die Tatsache das heuer bei keinem Bezirksbewerb im Burgenland, keine schnellere fehlerfreie Zeit als 33,60 sec. gelaufen wurde, lässt auf einen spannenden Bewerb in Oslip hoffen.

Unsere Antretezeit in Bronze wird am Samstag um voraussichtlich 07:30 Uhr sein, unsere Wettkampfgruppe II wird am Freitag nach der Eröffnung um ca. 16:15 Uhr an der Reihe sein, sowie unsere jüngste Gruppe, ebenfalls Freitag um ca. 17:00 Uhr.

Wir würden uns über jeden Fan und Schlachtenbummler sehr freuen und hoffen zumindest mit einer Medaille nach Hause zu kommen!

 

17.Juni 2011 – Kuppl Cup in Stotzing

Poleposition und schnellste Runde…

Mit der Poleposition (17,50 sec. + 18,00 sec) nach zwei Grunddurchgängen welche zusammengezählt wurden, starteten wir in die Finaldurchgänge der besten acht Gruppen.

Erfreulich auch die sehr gute Ausgangslage für Klingenbach III, mit tollen fehlerfreien Zeiten qualifizierten sie sich knapp hinter uns auf Rang 3.

Im Viertelfinale jedoch, sollte sich alles ändern, statt alles beim Alten zu belassen und nach den guten Qualifikationszeiten die auch die Tagesbestzeit (schnellste Runde) bedeuteten, entschlossen wir uns die Sauger auf Bahn 1 zu vertauschen. Mit anschließenden zweimal “zurück an die Leitung“machten wir den Weigelsdorfern den Aufstieg ins Halbfinale nicht all zu schwer.

Auch Klingenbach III erwischte keinen Traumlauf und somit verabschiedeten sich die beiden Gruppen auf den Plätzen 7 und 8. (Klingenbach III: 7).

Wir konnten noch vom Glück reden, daß wir noch die allerletzten köstlichen Grillhenderl erwischten, die an diesem Tag aufgrund der hohen Teilnehmer und Zuschauerzahl rar geworden sind!

Gratulation den Siegern aus Steinbrunn und der Veranstalterwehr Stotzing für den reibungslosen Ablauf.

 

11.Juni 2011 – Parallelbewerb “Das Original“ in Dobermannsdorf

Toller Bewerb mit schlechter Leistung

Am 11.06.2011 nahmen wir nach 2-jähriger Pause wieder am „originalen“ Parallelwettbewerb der FF Dobermannsdorf teil. Mit großen Erwartungen und der Hoffnung als einziger Vertreter aus dem Burgenland den dort heimischen Gruppen und auch der Spitzengruppe aus OÖ (Schweinsegg- Zehetner) Parole bieten zu können, starteten wir in den 1. Durchgang.

 

Doch leider lief es nicht so wie geplant. Probleme des ATMs verhinderten eine Spitzenzeit. Mit zusätzlich 20 Fehlern wegen einer offenen Kupplung (B-Schlauch am Verteiler)war auch die Zeit von 38,70 alles andere als zufriedenstellend. Im 2. Durchgang lief es etwas besser. Leider ging mit dem Befehl „angesaugt“ auch eine Saugerkupplung auf –> 20 Fehler. Auch die Zeit von 35,4 war weit über unseren Erwartungen.

 

Somit war dieser hervorragend organisierte Bewerb für uns vorzeitig beendet und wir konnten die gute Küche und die tolle Mehlspeise der Veranstalterwehr länger genießen, als uns lieb war,  da wir uns nicht für die besten 8 qualifizieren konnten. Nichts desto trotz war es wieder ein gutes Training unter tollen Umgebungsbedingungen. Das ausgezeichnete Bewerbsgerät (Spitzenzeit Schweinsegg-Zehetner: 28,5), die fairen Bewerter und das Drum-Herum machten „Das Original“ wieder zu einer hervorragenden Veranstaltung. An dieser Stelle also nochmals ein Lob an die FF-Dobermannsdorf für die vorbildliche Organisation!

 

Man sagt: nach jedem Tief kommt auch ein Hoch. Dies bestätigen auch vorangegangene Bewerbssaisonen. Somit sind wir zuversichtlich und sind froh, dass unser Saisontief jetzt gekommen ist und nicht am Landesbewerb in Oslip.

06.Juni 2011 – Bezirkswettkampf in Pilgersdorf

Sieg und ein 2. Platz…

Am Samstag, den 04.06.2011 führte uns der Weg in den Bezirk Oberpullendorf nach Pilgersdorf, wo wir beim Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb als Gästemannschaft unser Können unter Beweis stellen wollten.

Im Bewerb Bronze konnten wir als einer der ersten Mannschaften antreten. Nachdem eine Woche zuvor der Wassertrupp schwächelte war es zur Abwechslung diesesmal der Angriff, der so seine Probleme hatte. Nach einem guten Arbeiten bei der Saugleitung mit einem eher mäßigen Gerät war der Wassertrupp vor dem Angriffstrupp am Weg nach vorne. Dadurch mußten wir uns auch mit der Endzeit von 35,80 sec. zufrieden geben. Da die anderen Mannschaften anscheinend auch nicht besser zurechtgekommen sind, konnten wir den Sieg in der Kategorie Bronze-Gäste feiern.

Im Bewerb Silber schafften wir mit einer Zeit von 38,90 sec. die beste Zeit vom gesamten Bewerb, aufgrund des starken Staffellaufes unserer Freunde aus Zillingtal verdrängten sie uns auf den zweiten Gesamtrang.

29. Mai 2011 – Bezirkswettkampf in Neufeld

Vizebezirkssieger in Bronze…

Aufgrund der anhaltenden Regenfälle wurde der Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb von Samstag auf Sonntag verschoben.

Durch diese kurzfristige Änderung kamen einige Kameraden wegen privaten Familienfeiern ziemlich ins Strudeln, beim Bewerb in Bronze und Silber konnten wir aber dennoch in der Originalformation antreten.

In Bronze wollten wir unsere gute Trainingsform auch im Bewerb umsetzen, was uns bis zum schnellen Ansaugen bei knapp unter 16 sec. auch gelungen ist. Nach vorne hatten wir dann unsere kleinen Probleme, was die erhoffte Spitzenzeit zunichtemachte. Mit einer dennoch tollen Endzeit von 33,60 sec. konnten wir trotzdem zufrieden sein. Den Bezirkssieg verspielten wir auf der Staffellaufbahn, wo uns die Kameraden aus Oggau davongezogen sind – es wurde ein weiterer Vize-Titel in unserer Sammlung.

Der Bewerb in Silber verlief ähnlich wie der Bronzelauf: nach einem solidem Angesaut verloren wir vorne die wertvollen Sekunden, um den Titel in Silber zu holen. Mit einer Zeit von 41,49 sec. belegten wir den 3. Rang.

Im anschließenden Parallelbewerb der schnellsten Gruppen mußten wir aufgrund des Ausfalles unseres WTF umstellen. Nach einem verkorksten Grunddurchgang mußten wir den anderen Gruppen den Vortritt lassen.

Gratulation dem großen Gewinner des heutigen Tages: Die Gruppe aus Oggau holte neben den beiden Bezirkstitel auch den Tagessieg!

Erwähnenswert ist auch der Auftritt unserer jungen, neuen 3-er Gruppe, die erstmals bei einem kompletten Löschangriff angetreten ist und das mit einer beachtlichen Zeit von 42 sec. fehlerfrei!

Somit konnte sich die Ortsfeuerwehr Klingenbach mit allen drei Gruppen unter die ersten 8 setzen.

Den Abend konnten wir dann anschließend noch gemütlich auf der Sportplatzanlage in Neufeld ausklingen lasse

21. Mai 2011 – Dreiländer-Wettkampf Sparberegg (STMK)

Ein enttäuschendes Wochenende…

Zu unserem ersten Freiluftbewerb des Jahres, zog es uns in die schöne Steiermark genauer gesagt zum legendären Dreiländer-Wettkampf nach Sparberegg (Gemeinde Pinggau). Nach einer internen Umstellung zwischen WTM und ATM sowie dem Ausfall unseres MA, ME und KDT standen die Vorzeichen für den ersten Bewerb trotz allem nicht schlecht.
Einzig das Wetter machte dem Veranstalter einen Strich durch die Rechnung, starke Hagel und Regenfälle ließen vorerst einen sicheren und fairen Wettkampf nicht zu. Nach zwei Stunden mühevollen Abwartens kam dann die erlösende Nachricht: Bewerbsbeginn!
Die Stierwiesn in Sparberegg hat die starken Regenfälle gut aufgenommen und somit konnten die Spiele beginnen. Wir starteten den ersten Durchgang mit einer Zeit von 34,90 sec.+10 Fehler. Unser STF war etwas voreilig mit dem Abdrücken der Zeit. In Sparberegg kam erstmals die neue Zeitnehmung zum Einsatz, welche sich bestens bewährte.
Im zweiten Durchgang wollte es einfach nicht klappen, Probleme bei der Leine und Schwierigkeiten beim Verteiler ergaben nur eine Zeit von 44 sec-jedoch fehlerfrei.
 

Durch den Modus in Sparberegg, wo sich die zwei schnellsten Gruppen jedes Bundeslandes und zwei Lucky Loser für ein Weiterkommen qualifizierten, waren wir nur zum Zuschauen verdonnert.
Der Sieg ging an die FF Tratenbach aus NÖ, die auch die Tagesbestzeit von 31,80 sec. schaffte - Gratulation!

Gratulation auch an die Veranstalter die nicht nur einen gut organisierten Bewerb durchzogen, auch die Siegerpreise konnten sich wieder einmal sehen lassen!!!

26. März 2011 – Kuppel-Cup Baumgarten (STMK

Eine weitere Topplatzierung…

Einen Fixtermin in unserem Bewerbskalender hat der größte Kuppelcup der Steiermark. Knapp 70 Gruppen fanden sich heuer in Baumgarten bei optimalen Bewerbsbedingungen ein. Die Besonderheit war heuer eindeutig die faire Zeitnehmung, durch einen Lichtschranken, welcher sich anstelle des Angriffs befand war ein Verzögern der Zeit unmöglich. Die Endzeit wurde wie herkömmlich durch den Wassertruppführer nach der TS gestoppt.

 

Nach dem guten Abschneiden vom Vorjahr und dem tollen Start in Frankenau, schritten wir voller Selbstbewusstsein auf die Kampfbahn. Mit der schnellern Zeit von 16,68 sec. qualifizierten wir uns als 3. für die anschließenden Finaldurchgänge der besten 16.

Etwas reserviert mit 18,04 sec. konnten wir uns doch noch als 6. für das Viertelfinale qualifizieren. Vier Niederösterreicher, zwei Steirer und zwei Burgenländische Gruppen matchten sich weiter um den Titel.

Hier wurden Spitzenleistungen aller Gruppen gezeigt. Die Quali-Zeit für ein Weiterkommen betrug schon 16,68 sec. Mit unseren 17,14 sec. konnten wir schlussendlich den guten 6. Platz in einem hochkarätigen Feld belegen.

Im kleinen Finale setzte sich Lebenbrunn gegen Wiesfleck durch. Das große Finale entschied Falkenstein gegenüber Aigen für sich.

Gratulation an die Siegermannschaft die heuer bereits ihren zweiten vollen Erfolg feiern konnte!

 

Mit großer Anspannung versuchte sich unsere neu formierte Wettkampfgruppe Klingenbach III, beim allerersten Bewerb ihrer noch hoffentlich langandauernden Bewerbskariere.

Mit der schnellern Zeit von 20,68 sec. belegten sie den hervorragenden 30. Platz unter 69 angetretenen Gruppen. Dabei verwiesen sie etliche Spitzengruppen, darunter Bundesbewerbsteilnehmer in die hinteren Ränge!

 

Gratulation an die Veranstalter der FF Baumgarten die wieder einmal einen außergewöhnlichen Bewerb mit fairen Rahmenbedingungen und einer tollen Stimmung organisiert haben!

26. Feber 2011 – Kuppel-Cup Frankenau

Traumstart in die Saison 2011…

Nach der schon sehr lange andauernden, wettkampflosen Dürreperiode der Wintermonate, waren wir froh, der Einladung der FF-Frankenau zu ihrem 2. Frankenauer-Kuppel-Cup folgen zu können , um wieder einmal die gewohnte Atmosphäre und die Anspannung bei einem Wettkampf zu erleben. Am 26.02.2011 hieß es also: ab nach Frankenau.

Der Bewerb, welcher in die Kategorien Bronze, Silber und Tagessieg gegliedert war, begann für uns im Bronzebewerb gut ,aber noch nicht gut genug.

So konnten wir nach einer  17,82+0 und einer 17,03+0 Zeit nur den 6. Rang in der Bronzewertung belegen, qualifizierten uns jedoch mit der besseren Zeit für den KO-Bewerb der schnellsten 8 Gruppen um den Tagessieg.

Da wir in beiden Durchgängen „Steher“ hatten, wussten wir, wo die Zeit liegen geblieben ist, und wussten somit auch, dass noch mehr gehen könnte. Der Sieg in der Kategorie ging an die Kameraden aus Gleichbach mit einer Zeit von 16,34+0.

 

Im Bewerb Silber hatten wir Glück bei der Ziehung der Positionen. Lediglich der Schlautrupp entsprach nicht der original Bronze-Aufstellung. Leider konnten wir das Losglück nicht zu unserem Vorteil nutzen und erreichten nur eine Zeit von 19,09+0 bzw. 24,15+0 im 2. Durchgang.

Letztendlich reichte es aber trotzdem für den guten 4. Platz. Der Sieg in der Kategorie ging an Steirer aus Falkenstein mit einer Zeit von 16,65+0.

 

Im KO Bewerb der schnellsten Acht wurde uns im 1. Durchgang die Siegermannschaft des Silberbewerbes zugelost, die FF-Falkenstein. Mit einer tollen Zeit von 16,40+0 konnten wir uns über  die Steirer (18,70+10) hinwegsetzen und waren unter den Top 4. Hier ging es weiter gegen Schwaighof.

Wieder konnten wir eine super Zeit von 16,32+0 (vorläufige Tagesbestzeit) auf den Rasen legen und so auch das Duell gegen Schwaighof 18,64 klar für uns entscheiden. Somit standen wir im Finale. Dort trafen wir schließlich auf die Kameraden der FF Pellendorf.

Wir konnten unsere konstante Serie fortsetzen und haben nach 15,85+0 angesaugt. Die Pellendorfer mussten sich mit einer Zeit von 17,57+0 geschlagen geben. Somit standen wir als Tagessieger fest. Wie im Vorjahr stellten wir auch heuer wieder die Tagesbestzeit (=Bahnrekord).

 

Natürlich standen wir den anderen beim anschließenden Feiern  um nichts nach und fühlten uns echt „sauwohl“ bei unseren kroatischen Freunden aus Frankenau. Ein Lob an die Organisatoren des Kuppel-Cups und auf ein Neues im Jahr 2012.

 

Beflügelt durch den Tagessieg geht die Reise weiter nach Baumgarten/Stmk, wo es am 26.03.2011 wieder heißt „Brandobjekt geradeaus, …..“ und wo wir unseren 3. Platz aus dem Vorjahr zumindest verteidigen wollen.