Bewerbe und Ereignisse 2015

Für detailierte Ergebnise zu den einzelnen Bewerben siehe: Statistik 2015

Landeswettkämpfe in Neudörfl

Erfolgreiche Landeswettkämpfe 2015

 

 

Eine harte und durchwachsene Saison in der wir nicht gerade vom Glück verfolgt wurden neigte sich mit dem 60. Landesfeuerwehleistungsbewerb in Neudörfl zu Ende!

Erfreulicherweise konnten wir jedoch in diesem Jahr zwei neue Mitglieder in unserer Wettkampfgruppe begrüßen – Daniel Ivanschitz und Johannes Csmarich, die in gemischter Gruppe in Bronze mit 43,90 sec (Staffellauf 59,54 sec) und in Silber mit 41,46 + 10 Fehler (Staffellauf 56,28 sec) ihre wohlverdienten Abzeichen erringen konnten und dabei eine gute Figur -  mit viel Potential für die Zukunft – machten.

Durch den derzeitigen Ruhestand unseres ehemaligen Schlauchtruppführers suchten wir nach Ersatz und wurden mit Markus Tobler fündig, der jedoch aufgrund eines Meniskuseinrisses letztendlich leider nur zusehen musste.
Somit belegten wir mit Sebastian Dihanich als STF in Bronze A mit einer Zeit von 33,31 sec (Staffellauf 53,27 sec) den 4. Platz. Auch wenn aufgrund von ein paar Kleinigkeiten eine bessere Zeit möglich gewesen wäre, sind wir dennoch glücklich, wichtige Schritte in Richtung Bundesbewerb 2016 gemacht zu haben.

In Silber A konnten wir mit einer Zeit von 36,78 sec (Staffellauf 54,11 sec) aber leider mit 5 Fehlerpunkten „nur“ den 7. Rang erreichen. Durch eine Reihe unglücklicher Ereignisse mit mehreren Beteiligten war ein fehlerfreier Lauf leider nicht mehr möglich und eine bessere Platzierung damit Geschichte. Ganz nach dem einstigen Motto Jürgen Wegmanns – „Da hat man schon kein Glück und dann kommt noch Pech dazu“. Dennoch sind wir stolz trotz des Fehlers immerhin noch Platz 7 erreicht zu haben, das zeigt uns die Stärke unserer Paradedisziplin.

Auch wenn nicht alles nach Wunsch gelaufen ist, so sind wir dennoch mit den Leistungen in diesem Jahr zufrieden!

Abschließend möchten wir noch ein großes „Dankeschön“ an alle mitgereisten Fans und Schlachtenbummler sagen, die uns immer wieder bei den Wettkämpfen tatkräftig unterstützen und anfeuern!

PS: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!“
Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und werden beim 61. Landesbewerb in Güssing wieder alles dafür geben, bei den Bundeswettkämpfen dabei zu sein und wer weiß, vielleicht kommt dann sogar noch das nötige Glück hinzu.

 

Bezirkswettkämpfe (MA) in Pöttelsdorf

 

 

Die Generalprobe für den anstehenden Landeswettbewerb am 4. Juli in Neudörfl absolvierten wir dieses Mal beim Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Pöttelsdorf im Bezirk Mattersburg.

Das regennasse Terrain bereitete so manchen Gruppen Schwierigkeiten. Nicht der Kampfmannschaft Klingenbach, die aufgrund zweimaligen Nachkuppelns eine respektable Zeit von 36,3 sec. in Bronze an den Tag legte. Der Schock nach der Hiobsbotschaft von vergangenener Woche, wo der STF aufgrund eines Meniskusvorfalls für die restliche Saison ausfällt, wurde überwunden.
Die Silber-Ziehung bescherte uns kein Glück, da keiner seine Originalposition gezogen hat. Aber dies hielt uns nicht ab, eine Zeit von 37,3 hinzuknallen. Nach leichten Strahlrohrübergabeturbulenzen zu Beginn des Staffellaufs vom Melder zum Maschinisten sicherten wir uns mit minimalem Vorsprung Platz Eins. Wos is des is.

Gratulation an unsere Bezirkskollegen aus Zillingtal die sich den Parallelbewerb mit einer starken Zeit von 30,20 sec. sichern konnten.

Kulinarischer Ausklang des Tages beim Stegschandl bei einem gemütlichen Glas Pöttelsdorf Rose und anschließend weiter zum Kirtag nach Zagersdorf.

 

Bezirkswettkämpfe (OP) in Großwarasdorf

Sieg in der Gästewertung Bronze und Parallelbewerb

 

 

Ersatzgeschwächt traten wir unsere Reise zum Oberpullendorfer Bezirkswettkampf nach Großwarasdorf (Veliki Borištof) an.
Unser Newcomer Daniel konnte dabei als Angriffstruppmann wichtige Wettkampferfahrungen sammeln.

In der sonstigen Standardformation (außer Andreas als Melder) konnten wir in Bronze mit einer Angriffszeit von 34,3 sec die Bestzeit des Tages und den 1. Platz in Bronze A Gäste einfahren.

Im Silberdurchgang konnte eine Zeit von 42,2 sec unserem Ehrgeiz nicht gerecht werden, dazu kamen leider auch noch 20 Fehlerpunkte für einen offenen Saugkopf. Dies reichte dennoch zum 2. Platz in Silber A Gäste.

Als krönenden Abschluss konnten wir den Parallelbewerb mit insgesamt 8 teilnehmenden Gruppen mit 34,5 sec für uns entscheiden.

 

Im Großen und Ganzen war es an diesem heißen Tag eine solide Leistung unserer Gruppe mit der wir zwar nicht hundertprozentig zufrieden sind, aber uns um zukünftige einzelne Ausfälle in der Mannschaft wohl keine Sorgen machen müssen.

 

Mit dem Bezirkswettkampf in Großwarasdorf geht eine weitere Generalprobe für die Landeswettkämpfe zu Ende, die mit 3.-4. Juli in Neudörfl immer näher rücken. Bis dahin wird alles getan werden um unsere Zeiten noch ein Stück zu verbessern und unnötige Fehler auszumerzen!

 

Bezirkswettkämpfe (EU) in Trausdorf

Bezirkssieger in Silber und Vizebezirkssieger in Bronze

 

 

Die heurigen Bezirkswettkämpfe der Jugend und Aktiven fanden an der Sportanlage in Trausdorf statt.

Das erste Antreten unserer Wettkampfgruppe absolvierten wir als gemischte Gruppe mit unseren beiden Newcomer Daniel und Hannes, die bei diesem Bronzedurchgang außer der Wertung Schlüsselpositionen (WTF und ATF) übernommen haben und dabei wichtige Wettkampferfahrung mitnehmen konnten. Der Durchgang wurde mit 42,80 sec. +10 Fehler beendet.

In unserem richtigen Bronzedurchgang erreichten wir nach Schwierigkeiten beim Kuppeln und beim Öffnen des Verteilers eine für uns unzufriedene Zeit von 34,80 sec. Aufgrund des fehlerfreien Löschangriffes und einer guten Staffellaufzeit konnten wir damit den Vizebezirkssieg hinter der in derzeit in Topform befindlichen Gruppe aus Zillingtal sichern.

Beim Bewerb in Silber konnten wir bereits zum 4 Mal nach einer fehlerfreien Angriffszeit von 38,30 sec.  den Bezirkstitel in Silber nach Klingenbach holen. Damit konnten wir mit den 4 gewonnenen Bezirkssiegen in Bronze gleichziehen.

Der abschließende Parallelbewerb war vom Wettergott leider nicht begünstigt, da es fast durchgehend regnete. Bei der  Qualifikationsrunde konnten wir uns direkt für das Finale qualifizieren. Hier waren wir mit unserer Zeit von 34 sec. aufgrund des immer stärker werdenden Regen  nicht ganz unzufrieden (+ 10 Fehler für nicht gänzlich offenen Verteiler), umso größer ist der Respekt vor der Siegergruppe aus Pellendorf, welche den Angriff mit einer tollen Zeit von 32 sec. meisterte, als würde die Sonne vom blauen Himmel scheinen - Gratulation!

Bei der Siegerehrung konnten die Siegergruppen ihre (doch sehr smart gehaltenen) Pokale abholen.

 

KC Stotzing

Generalprobe für den Bezirksbewerb

 

 

Auch den 11. Leithaberg-Kuppl-Cup nutzte unsere Gruppe wie jedes Jahr als Generalprobe für den anstehenden Bezirksbewerb. Mit beiden Gruppen qualifizierten wir uns für den Hauptbewerb der besten 8 Mannschaften. Wobei die Original Bronze Gruppe die beiden Grunddurchgänge dominierte.
Mit Zeiten um die 17-18 sec. qualifizierten wir uns bis ins kleine Finale, wo kleine Unachtsamkeiten zum Ausscheiden führten. Somit belegten unsere Gruppen die Plätze 4. und 7. in der Endwertung.
Besonders zu erwähnen ist wie jedes Jahr die ausgezeichnte Verpflegung, die Grillhenderl aus Stotzing sind allemal eine Reise wert!

 

Koidstart in Gleichenbach

Koidstart in Gleichenbach

 

 

Gleich vorweg, der Koidstart ist eine ideale Möglichkeit, sich auf die bevorstehende Wettkampfsaison vorzubereiten: super Gerät, Staffellauf mit elektronischer Zeitmessung, angenehmes Bewerbsklima mit einem toll organisierten Feuerwehrfest im Anschluss des Bewerbes.

In Bronze trat nach dem Rücktritt unseres fast zwei jahrzehntelangem STF Christoph Wild zum ersten Mal der neue STF Markus Tobler in einem Freiluftbewerb an, der seine Sache bravourös meisterte. Der Neueinsteiger Daniel Ivanschitz absolvierte seinen ersten Bewerb in der Bronzeformation als Melder. Mit zwei ersatzgeänderten Positionen (MA und STM) konnten wir einen guten ersten Bronzedurchgang zeigen, wo wir nach Problemen beim Ansaugen zwar wertvolle Sekunden  verloren haben (+ 20 Fehlerpunkte aufgrund des zu frühen Verlassens der TS vor „angesaugt“ ), der Rest des Löschangriffes war aber eine saubere Arbeit (34er Endzeit). Beim zweiten Bronzedurchgang benötigten wir aufgrund vieler Probleme zehn Sekunden länger.

In Silber konnten wir mit zwei 40er Zeiten nicht an unsere Trainingsleistungen anschließen. Für unseren Newcomer Daniel, der seit heuer frisch bei der Gruppe und bei der Feuerwehr dabei ist, war es aber eine gelungene „Feuertaufe“.

Nach diesem Trainingsbewerb heißt es jetzt volle Konzentration auf den Bezirkswerb in Trausdorf, welcher am 30. Mai über die Bühne geht.

 

KC Frankenau

Silber Sieg zum Saisonstart 2015

 

 

Alle Jahre wieder, führt uns der erste Wettkampf im neuen Jahr nach Frankenau. Mit einer neuen Bronzeformation angetreten erreichten wir Zeiten von 20,081sec. und 17,832 sec. Hier spürten wir doch noch die fehlenden Übungen und Routine. Unsere zweite Gruppe mit dem Angriffstrupp, Melder und Ersatzleuten brachten es immerhin auf gute 20er Zeiten.  Besonders hervorzuheben sind die Gruppen Lembach (NÖ) und Lebenbrunn, die mit guten 14er Zeiten aufzeigten.

In der Kategorie Silber, haben wir anscheinend vom letzten Jahr den guten Lauf mitgenommen. Mit der Tagesbestzeit von 17,985 sec. setzten wir uns knapp vor Gleichenbach mit 18,041 sec. durch. Somit ist uns ein Traumstart in die neue Saison gelungen.

Den Bewerb um den Tagessieger holte sich einmal mehr die Gruppe aus Pellendorf (NÖ) mit der Siegerzeit von 15,809 sec. 

Trotz der hohen Teilnehmeranzahl (über 50 Gruppen) und der drei Kategorien (Bronze, Silber, Tagessieg) waren die Veranstalter stets bemüht den straffen Zeitplan einzuhalten, welches ihnen auch bestens gelungen ist. Das sehr gute Bewerbsgerät trug natürlich dazu bei, solche starken Zeiten auf die Bahnen zu legen. Gratulation dazu dem Team aus Frankenau!